© HildenDesign 2018

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

Hallo! Wie schön, dass Ihr vorbei schaut.

 

Zunächst einmal die Eckdaten:

 

Mein Name ist Annina Safran (und das ist kein Künstlername, ich heiße wirklich so) und ich habe gerade den ersten Band meiner Fantasy-Saga veröffentlicht. Ich bin im Jahr 1974 in Offenbach am Main geboren. Ich wuchs in der Nähe von Frankfurt am Main auf, die letzten drei Schuljahre habe ich das Internat Kolleg St. Blasien besucht. Zum Studium hat es mich wieder zurück nach Frankfurt verschlagen, dort habe ich meinen Ehemann kennengelernt. Wir haben zwei Töchter, die wie ich rothaarig sind, und leben in der Nähe von Frankfurt am Main.

 

Wie ich zum Schreiben kam:

 

Schon als Kind war es mein größter Traum Schriftstellerin zu werden. Mit meiner besten Freundin aus der Grundschule habe ich dieselbe selbsterfundene Geschichte gespielt, die wir immer weiter ausbauten. Mit 13 Jahren habe ich diese Geschichte aufgeschrieben, habe mich aber in Details verzettelt, so dass die sehr verworrene Familiengeschichte kein Ende hat, aber 387 handgeschriebene Seiten. Als Teenager habe ich zudem sehr viel Tagebuch geschrieben, aber auch das eignet sich nicht zum veröffentlichen ;-) Mit 18 Jahren habe ich angefangen Kurzgeschichten zu schreiben und die schreibe ich immer noch gerne, wenn mir eine Idee dazu kommt. Eine davon könnt Ihr auf der Pinnwand lesen.

 

Was ich noch über mich berichten kann:

 

Ach ja, ich bin erst einmal keine Schriftstellerin geworden, sondern Rechtsanwältin. Der Beruf hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich fand ihn wirklich spannend, nur nach der Geburt meiner ersten Tochter habe ich festgestellt, dass sich meine Tätigkeit als Rechtsanwältin mit Kindern und Familienleben nicht so vereinbaren lässt, wie ich das gerne wollte. Also habe ich angefangen, an dem Konzept für die Eldrid-Saga zu schreiben. Und voilà: hier ist der erste Band. Jetzt mache ich das, was ich schon immer machen wollte und es macht mich sehr glücklich.

 

Wie ich meine Freizeit gestalte:

 

Wenn ich nicht gerade schreibe oder mich um meine Familie kümmere, gehe ich sehr gerne Laufen/Joggen und mache Pilates. Beim Laufen kommen mir die besten Ideen für meine Bücher aber auch für den Alltag.

Außerdem lese ich natürlich sehr gerne Bücher, Zeitungen und Zeitschriften. Ich bin modebegeistert und verfolge die Modeschauen im Internet und in den Medien.

Ich liebe Kunst. Wir besuchen regelmäßig Museen und Ausstellungen.

 

Nicht zu vergessen:

 

Außerdem bin ich ein Serienjunkie. Alles von „Stranger Things“, „Game of Thrones“ bis zu „The Night of“ muss ich mir ansehen. Allerdings bin ich kein großer Fan von Comedy. Die richtige Mischung zwischen Klamauk und kritischer gesellschaftlicher Auseinandersetzung, die meinen Humor trifft, habe ich bisher nicht gefunden.

 

Mein Leben „neben“ dem Mutterdasein ist mir wichtig. Das Treffen mit Freunden, ohne das Beisein der Kinder, ist ein wesentlicher Bestandteil meines Alltags und gibt mir Inspiration und Kraft für das Schreiben und den Alltag mit den Kindern.